Der intensive Kontakt zu Studenten anderer Disziplinen und das breitgefächerte Bildungsangebot in Birkbrunn erweitern den intellektuellen Horizont; sie ermöglichen aber den angehenden Akademikern auch, sich mit der heutigen Gesellschaft intensiv auseinanderzusetzen und ein waches Bewusstsein für gesellschaftliche Vorgänge zu entwickeln.

So werden die Heimbewohner ermutigt, auch selbst tatkräftig an der Gestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken und Verantwortung zu übernehmen. In Birkbrunn geht es nicht ausschließlich um universitäre Bildung. Hier erhält man die Chance, auch menschlich zu wachsen, Freundschaften zu Studenten aus anderen Ländern zu pflegen, neue Sichtweisen für sein eigenes Leben zu gewinnen und durch seinen eigenen Einsatz im Haus – etwa durch Mitwirkung an der Gestaltung des Rahmenprogramms – Einfluss auszuüben. Im regelmäßigen Austausch mit anderen Heimbewohnern werden menschliche Werte gepflegt, die gerade in der heutigen Zeit für den Aufbau sozialer Beziehungen wichtig sind.

Auch der respektvolle Umgang mit Andersdenkenden ist in einer Welt der Globalisierung besonders wertvoll. Reisen, Begegnungen und Seminare in und außerhalb des Hauses erweitern die soziale Kompetenz und sind eine Einladung, über neue Perspektiven für diese Gesellschaft nachzudenken. Interessierte können am studentischen UNIV-Kongress in Rom teilnehmen und andere idealistische Studierende aus aller Welt in Workshops kennenlernen sowie dem Papst höchstpersönlich begegnen. Birkbrunn vermittelt den Studenten viele soziale Werte und Tugenden – und das nicht nur in der Theorie, sondern auch im täglichen Miteinander.