In der Zeit des Studiums sehen die Initiatoren von Birkbrunn für jeden einzelnen die kostbare und zumeist unwiederholbare Chance, eine umfassende fachliche wie auch menschliche Bildung zu erwerben. Erklärtes Ziel des Hauses ist es, Raum für eine intensive Studienzeit zu bieten, in der es abgesehen von akademischer Leistung auch um gesellschaftliches Engagement und soziale Kompetenz gehen soll. Dies umfasst Entwicklung von und Auseinandersetzung mit persönlichen Zielen, Erwerb von Menschenkenntnis, Erweiterung des kulturellen Horizonts, charakterliche Reifung sowie Ausbau der Freundschafts- und Beziehungsfähigkeit.

Stil und Klima des Hauses fördern daher die gesamte Persönlichkeit. Offenheit für Vielfalt und Großzügigkeit gegenüber anderen sind dabei unverzichtbar. In Birkbrunn haben deshalb Bewohner verschiedener Überzeugungen, Konfessionen und Religionen Platz. All dies wurzelt in einer Haltung, die sich christlichen Werten verpflichtet weiß.

Betreiber des Studentenhauses ist der Verein „Verein für kulturelle Veranstaltungen und Heimbetrieb (gekürzt: Studentenhaus Birkbrunn)“, der das Haus in Zusammenarbeit mit dem Trägerverein „Österreichische Kulturgemeinschaft“ (www.oek.or.at) führt. Für die inhaltliche Orientierung der Bildungsarbeit hat die Prälatur Opus Dei die Verantwortung übernommen und bürgt für deren Qualität. Das Opus Dei ist eine internationale Einrichtung der katholischen Kirche, deren Ziel es ist, Christsein im Alltag zu fördern (www.opusdei.at).